Bereit zum Take-Off in Tempelhof

10 Mai 2022

Jaguar TCS Racing vor dem E-Prix Berlin

  • Am kommenden Samstag startet das Jaguar-Team zum Auftakt des dritten Double-Headers der laufenden ABB FIA Formel-E-WM-Saison in sein 70. Formel-E-Rennen
  • Nach den eindrucksvollen Leistungen bei den vorangegangenen Läufen in Rom und Monaco will Jaguar TCS Racing seine Erfolgsserie weiter ausbauen
  • Jaguar TCS Racing belegt aktuell Platz drei in der Teamwertung
  • Start am Samstag und Sonntag um jeweils 15 Uhr; Live auf ran.de und ProSieben

Gaydon, 10. Mai 2022 – Nach einem weiteren exzellenten Ergebnis in Monaco geht Jaguar TCS Racing am kommenden Wochenende in Berlin auf die Jagd nach weiteren Punkten und Podestplätzen. Auf dem historischen Flugplatzkurs in Tempelhof geht mit den Läufen 7 und 8 das dritte Doppel-Rennen der aktuellen ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft über die Bühne. Der siebte Lauf markiert zugleich das 70. Rennen des Jaguar Teams, das 2016 als erster Premium-Hersteller in die elektrische Formel-Rennserie eingestiegen war. Nach dem erfolgreichen Monaco E-Prix, den Mitch Evans nach seinem Start aus der Pole-Position auf dem zweiten Platz beendete, will Jaguar TCS Racing durch weitere starke Platzierungen sowohl in der Fahrer- wie der Teamwertung den Abstand zu den Führungsplätzen weiter verringern. Mitch Evans eroberte im August 2021 in Berlin einen Podiumsplatz und will diese Leistung am Wochenende wiederholen.

Die Formel E hat seit ihrer Gründung in bislang jedem Jahr auf dem riesigen Areal des ehemaligen Stadtflughafens Tempelhof gastiert. Auf dem die Reifen stark in Anspruch nehmendem Betonband spielen das Reifenmanagement und die richtige Fahrwerksabstimmung eine entscheidende Rolle. Zugleich ist Berlin wie schon in den Vorjahren der einzige Double-Header im Formel-E-Kalender, bei dem zum zweiten Rennen die Fahrtrichtung geändert wird.

 
Der Jaguar I-TYPE 5 hat in den vorangegangenen Läufen seine eindrucksvolle Pace unter Beweis gestellt. Nach drei Podiumsplätzen in den letzten drei Rennen hat sich Mitch Evans aktuell bis auf Platz drei der Fahrerwertung verbessert. Teamkollege Sam Bird musste nach einer Kollision in Monaco zwar leider früh aufgeben, doch seine beherzten Überholmanöver bei den bisherigen Starts machten deutlich, wie schnell und effizient der Jaguar I-TYPE 5 in diesem Jahr ist.

JAGUAR TCS RACING READY FOR TAKE OFF AT BERLIN TEMPELHOF AIRFIELD FOR THE TEAM’S 70TH ABB FIA FORMULA E RACE

Wir kommen jetzt in die hektische mittlere Phase der Meisterschaft und freuen uns darauf, an diesem Wochenende nach Berlin Tempelhof zurückzukehren. Das gesamte Team hat extrem gut gearbeitet, um uns wieder in eine starke Meisterschaftsposition zu bringen, und der Jaguar I-TYPE 5 funktioniert gut. Das Niveau des Wettbewerbs wird aber im Laufe der Saison weiter ansteigen, und Mitch, Sam sowie das gesamte Team sind hoch motiviert, weiterhin Punkte und Podiumsplätze zu holen und unsere Meisterschaftschancen zu verbessern. Diese Saison hat gezeigt, wie konkurrenzfähig die Formel E ist, und es ist sehr schwierig, zu diesem Zeitpunkt irgendwelche Annahmen zu treffen. Wir werden als Team weiter hart arbeiten und freuen uns darauf, in Berlin unser Bestes zu geben.

James Barclay
Teamchef, Jaguar TCS Racing

Monaco war ein weiteres starkes Wochenende für mich und ich freue mich, dass ich dort eine weitere Trophäe für das Team mit nach Hause nehmen konnte. Dennoch gibt es immer Raum für Verbesserungen, und ich möchte auf diesem positiven Momentum aufzubauen. Letztes Jahr stand ich in Berlin auf dem Podium, und da mich aktuell nur neun Punkte von der Spitze der Fahrerwertung trennen, bin ich fest entschlossen, weitere gute Punkte einzufahren,

Mitch Evans
Jaguar TCS Racing Pilot #9

Monaco war ein herausforderndes Wochenende für mich. Aber als Fahrer, der von Anfang an in der Formel E dabei ist, weiß ich, dass es wichtig ist, nach vorn und nicht zurückzuschauen. Die Strecke in Tempelhof ist ein fester Bestandteil des Formel-E-Kalenders, den wir alle sehr gut kennen. Ein Doppelstart bedeutet, dass ich die zweifache Chance habe, starke Ergebnisse für das Team zu erzielen und wertvolle Punkte zu sammeln. Ich bin bereit für die Herausforderung.

Sam Bird
Jaguar TCS Racing Pilot #10

Während die Formel E an Rennen auf engen Stadtkursen gewöhnt ist, bietet die Berliner Strecke ein ganz anderes Layout. Auf einem riesigen, offenen Flugplatz gelegen, haben die Streckenplaner die Freiheit, hier eine im Vergleich zum Rest des Kalenders völlig andere Streckenkombination zu schaffen. Der Tempelhofer Kurs bietet breite, schnelle und lang gezogene Kurven, während die Streckenoberfläche eine Mischung aus abriebförderndem Beton und Kieselsteinen ist. Diese Kombination aus hochenergetischen Kurven und hartem Asphalt bedeutet, dass das Reifenmanagement und die Fahrzeugabstimmung für den Erfolg entscheidend sind. Darüber hinaus wurde die Betonoberfläche in mehreren Abschnitten verlegt, mit kleinen Fugen dazwischen. Dies führt beim Überfahren regelmäßig zu Vibrationen im Auto, das gibt es nur hier in Berlin. Die Einschaltdauer des Antriebsstrangs ist hoch, und das Energiemanagement dementsprechend schwierig. Dies gilt umso mehr für die höheren Leistungsstufen, mit der wir jetzt in Saison 8 fahren. Sowohl für die Fahrer als auch für die Ingenieure gibt es also viel zu bedenken, aber wir bei Jaguar TCS Racing freuen uns auf die Herausforderung.

Phil Charles
Technischer Leiter, Jaguar TCS Racing
Jaguar TCS Racing Image 1
Jaguar TCS Racing Image 2
Jaguar TCS Racing Image 3

Further information

Anmerkungen an die Redaktionen

Über Jaguar TCS Racing

Jaguar kehrte im Oktober 2016 werksseitig in den Rennsport zurück und stieg damit zugleich als erster Premiumhersteller in die vollelektrische ABB FIA Formel E ein. In der siebten Saison belegte Jaguar Racing den zweiten Platz in der Teamwertung – der bisher größte Erfolg in der Formel-E-Geschichte von Jaguar Racing.

Die Formel E ist ein Prüfstand für Jaguar auf seinem Weg zu einer rein elektrisch angetriebenen Luxusmarke ab 2025. Jaguar TCS Racing wird neue nachhaltige Technologien liefern und neue Qualitätsmaßstäbe setzen, um die Reimagine-Strategie von Jaguar Land Rover zu unterstützen.

Das Ziel von Jaguar TCS Racing ist es, den Rennsport neu zu „denken". Gemeinsam wird das Team testen, entwickeln, lernen und zusammenarbeiten, um Erkenntnisse aus dem gesamten Unternehmen Jaguar Land Rover weiterzugeben, die der zukünftigen Entwicklung von Straßenfahrzeugen zugute kommen werden. Insbesondere werden die Erkenntnisse und der Technologietransfer aus der Formel E dazu beitragen, die Marke Jaguar neu zu erfinden, was mit dem Engagement des Unternehmens in der ab der übernächsten Saison beginnenden Gen3-Ära der Formel E zusammenfällt.

Als offizielles Herstellerteam der Formel E entwickelt Jaguar TCS Racing seinen eigenen Antriebsstrang, der den Motor, das Getriebe, den Inverter und die Hinterradaufhängung umfasst.

Um die Kosten zu kontrollieren, sind das Chassis aus Kohlefaser und die Batterie gemeinsame Komponenten und für alle elf Teams gleich. Dies ermöglicht es, sich auf die Entwicklung effizienter und leichter Elektrofahrzeug-Antriebsstränge zu konzentrieren, die die Leistung und Reichweite künftiger Elektrofahrzeuge von Jaguar Land Rover verbessern werden.

Die Formel-E-Saison 2021/22 ist die zweite Saison mit einem vom Weltverband FIA verliehenen Weltmeisterschaftsstatus. Es wird das vierte und letzte Jahr sein, in dem die Teams mit den futuristischen Gen2-Rennwagen antreten.

Die Teams verfügen über zwei Rennwagen, einen pro Fahrer, die über die volle Renndistanz von 45 Minuten plus einer Runde eingesetzt werden.

Abgesehen von ihrem rein elektrischen Antriebskonzept ist die Formel E auch in Bezug auf die Austragungsorte einzigartig in der Welt des Motorsports. Die Meisterschaft findet auf temporären Straßenkursen im Zentrum der größten Städte der Welt statt, darunter Diriyah, Mexiko-Stadt, Rom, Monaco, New York und London. Das Finale steigt im Rahmen eines Doppel-Rennwochenende in Seoul. 

Der Neuseeländer Mitch Evans beendete die siebte Saison als Vierter in der Fahrerwertung, und Jaguar TCS Racing wurde Zweiter in der Teamwertung.  Das bisher erfolgreichste Jahr in der Formel-E-Geschichte von Jaguar Racing umfasste acht Podiumsplätze, zwei Siege, eine Pole-Position und 177 Punkte. Der Brite Sam Bird beendete seine erste Saison mit dem Team als Sechster der Meisterschaft mit zwei Siegen, drei Podiumsplätzen und einer Pole-Position.

Race to Innovate

Die Formel E genießt weiterhin Priorität für Jaguar Land Rover und die Reimagine-Strategie des Unternehmens. Als einzige rein elektrische Weltmeisterschaft ermöglicht uns die Formel E die Erprobung und Entwicklung neuer Elektrofahrzeugtechnologien in einem Hochleistungsumfeld. Die Formel E ist der Prüfstand für unsere Mission „Race to Innovate", bei der Erkenntnisse aus „Race to Road" und „Road to Race" dazu beitragen werden, unsere elektrische Zukunft zu gestalten – eine Zukunft, für die sich Jaguar mit Leidenschaft einsetzt, zum Nutzen unserer Gesellschaft, der sich verändernden Mobilitätslandschaft, der Nachhaltigkeit und unserer Kunden.

Über Tata Consultancy Services

Tata Consultancy Services ist ein Unternehmen für IT-Dienstleistungen, Beratung und Geschäftslösungen, das seit mehr als 50 Jahren viele der weltweit größten Unternehmen bei ihren Transformationsprozessen unterstützt. TCS bietet ein beratungsorientiertes, kognitiv gestütztes, integriertes Portfolio aus Geschäfts-, Technologie- und Engineering-Services sowie -Lösungen. Dieses wird über das einzigartige Location Independent Agile™ Delivery-Modell bereitgestellt, das als Maßstab für hervorragende Leistungen in der Softwareentwicklung anerkannt ist.

Als Teil der Tata Group, Indiens größter multinationaler Unternehmensgruppe, beschäftigt TCS über 528.000 der weltweit am besten ausgebildeten Berater in 46 Ländern. Das Unternehmen erzielte im am 31. März 2021 beendeten Geschäftsjahr einen konsolidierten Umsatz von 22,2 Milliarden US-Dollar und ist an der BSE (ehemals Bombay Stock Exchange) und der NSE (National Stock Exchange) in Indien notiert. Die proaktive Haltung von TCS zum Klimawandel und die preisgekrönte Arbeit mit Gemeinden auf der ganzen Welt haben dem Unternehmen einen Platz in führenden Nachhaltigkeitsindizes wie dem MSCI Global Sustainability Index und dem FTSE4Good Emerging Index eingebracht.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tcs.com.

Weitere Informationen und Fotos zur redaktionellen Nutzung erhalten Sie unter

https://media.jaguar.com/de-de 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube

facebook.com/Jaguar.Deutschland

instagram.com/jaguardeutschland

YouTube/Jaguar Deutschland              

Informationen zu Jaguar Land Rover erhalten Sie hier:

www.jaguarlandrover.com und linkedin.com/jlrdeutschland

Über Jaguar

Seit mehr als acht Jahrzehnten steht der Name Jaguar in der Automobilwelt für elegantes Design und atemberaubende Leistung. Das heutige Modellangebot verkörpert sportlich- elegantes Design und Performance. Am 1. März 2018 wurde die Modellfamilie um den Performance SUV I-PACE*, dem ersten vollelektrisch betriebenen Jaguar, erweitert. Darüber hinaus besteht das Jaguar Portfolio aus den Limousinen-Baureihen XE, XF ebenso wie dem rassigen Sportwagen F-TYPE, dem Performance-SUV F-PACE - von dem Jaguar in kurzer Zeit so viele Fahrzeuge verkauft hat wie noch nie in seiner Geschichte - sowie dem Kompakt-SUV E-PACE. Beide Modelle sind seit Herbst 2020 auch als Plug-in Hybride erhältlich.

Pressekontakt:

Jaguar Land Rover Deutschland GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Campus Kronberg 7
D-61476 Kronberg/Ts. 

Andrea Leitner-Garnell
Head of Brand Marketing & PR Jaguar sowie Jaguar Land Rover Corporate Affairs
Telefon: 06173-3271-120, 
aleitner@jaguarlandrover.com

Sadia Asim
Presse- und Social Media Manager Jaguar
Telefon: 06173-3271-236, 
sasim@jaguarlandrover.com

Notes to Editors

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar

*Verbrauchswerte: Stromverbrauch des Jaguar I-PACE EV400 mit 294 kW (400 PS), kombiniert: 23 kWh/100 km (NEFZ); 25,2-22,0 kWh/100km (WLTP)**; CO2–Emissionen im Fahrbetrieb, kombiniert: 0 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 692 / 2007). 

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar XE, XF, XJ, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 11,4 l/100km - Jaguar E-PACE P300e: 2,0 l/100km

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus I-PACE EV400: 23 kWh/100 km (NEFZ), 25,2-22 kWh/100km (WLTP) – E-PACE P300e: 15,9 kWh/100 km (NEFZ)

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 260 g/km – Jaguar I-PACE EV400: 0 g/km (im Fahrbetrieb)

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.

Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.