Nick Cassidy feiert in seinem 50. Formel-E-Rennen den ersten Sieg für sein neues Team Jaguar TCS Racing

29 Januar 2024

Jaguar TCS Racing ist aktuell das Maß der Dinge in der Saison 2024 der ABB FIA Formel-Weltmeisterschaft. Bei den beiden einzigen Nachtrennen der Saison auf dem Kurs von Diriyah (Saudi-Arabien) fuhr Nick Cassidy nach Platz drei am Samstag im zweiten Rennen zum ersten Sieg im Jaguar I-TYPE 6.

  • Neuseeländer fährt im dritten Rennen für Jaguar zum dritten Mal aufs Podium und holt sich den sechsten Formel-E-Sieg seiner Karriere
  • Nach dem Double-header des Diriyah E-Prix schiebt sich der 29-Jährige an die Spitze der Fahrer-WM-Tabelle; Teamkollege Mitch Evans rangiert auf Platz fünf
  • Jaguar TCS Racing geht mit einem Vorsprung von 31 Punkten als neuer Spitzenreiter der Teamwertung ins nächste Rennen
  • In sechs Wochen ist São Paulo Gastgeber des vierten Laufs zur ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2024

Diriyah, 29. Januar 2024 – Jaguar TCS Racing ist aktuell das Maß der Dinge in der Saison 2024 der ABB FIA Formel-Weltmeisterschaft. Bei den beiden einzigen Nachtrennen der Saison auf dem Kurs von Diriyah (Saudi-Arabien) fuhr Nick Cassidy nach Platz drei am Freitag im zweiten Rennen zum ersten Sieg im Jaguar I-TYPE 6. Mitch Evans, am Freitag als Zweiter ins Rennen gegangen, verpasste im ersten Lauf nur knapp den Sprung aufs Treppchen, trug aber mit einem fünften und zehnten Platz dazu bei, dass Jaguar TCS Racing mit 31 Punkten Vorsprung als neuer Spitzenreiter der Teamwertung die Heimreise antrat. Nick Cassidy, der am Samstag auch die schnellste Rennrunde verbuchte, übernahm zugleich die Führung der Fahrerwertung, mit Evans weiterhin auf Platz fünf. Nach einer sechswöchigen Pause steht am 16. März auf dem Stadtkurs von São Paulo der vierte Lauf zur ABB FIA Formel E 2024 auf dem Programm. An das im März 2023 erstmals ausgetragenen Rennen in der brasilianischen Metropole hat Jaguar TCS Racing nur gute Erinnerungen: Sieg für Evans, Platz drei für Bird und Platz zwei für Cassidy, damals noch im Kunden-Jaguar von Envision Racing.

NICK CASSIDY TAKES HIS FIRST VICTORY FOR JAGUAR TCS RACING IN HIS 50TH RACE IN FORMULA E
NICK CASSIDY TAKES HIS FIRST VICTORY FOR JAGUAR TCS RACING IN HIS 50TH RACE IN FORMULA E
NICK CASSIDY TAKES HIS FIRST VICTORY FOR JAGUAR TCS RACING IN HIS 50TH RACE IN FORMULA E
NICK CASSIDY TAKES HIS FIRST VICTORY FOR JAGUAR TCS RACING IN HIS 50TH RACE IN FORMULA E
2024 Diriyah E-Prix - Round 2
2024 Diriyah E-Prix - Round 2

Sowohl die Team- als auch die Fahrer-Wertung nach drei Läufen anzuführen, ist zu diesem Zeitpunkt der Saison eine fantastische Grundlage. Im ersten Lauf haben beide Fahrer sehr gut zusammengearbeitet, um die maximale Punkteausbeute fürs Team zu sichern. Nick fuhr ein sehr cleveres Rennen und arbeitete sich von P7 auf P3 vor. Mitch gab sein Bestes, um an Dennis und Vergne vorbeizukommen, doch war es schwierig, auf der sehr staubigen Strecke zu überholen. Trotzdem reichte es für uns, um schon nach dem Freitag-Rennen die Führung in der Team-Meisterschaft zu übernehmen. Das Samstagrennen war extrem schnell und energiefressend, es kam entscheidend auf die Strategie für die Attack Modes an. Nick blieb immer ruhig, attackierte, wenn es nötig war und setzte zusammen mit dem Team die Strategie makellos um. Mit der längeren Pause bis São Paulo können wir nun analysieren, wo wir noch weitere Fortschritte machen können. Wie immer in der Formel E darf man sich nie zurücklehnen, daher werden wir weiter hart arbeiten. Doch jetzt freue ich mich erstmal, mit allen zuhause am Teamsitz dieses Ergebnis zu feiern.

James Barclay
Jaguar TCS Racing Teamchef

Lauf 2 Samstag

Nick Cassidy fährt schnellste Runde und schafft den Podiums-Hattrick

Nick Cassidy stellte seinen Jaguar I-TYPE 6 nach Vordringen bis ins Halbfinale des Qualifyings auf Startplatz drei. Nachdem er seine Position zunächst behalten hatte, schob er sich in der fünften Runde an die Spitze, nachdem seine Konkurrenten um Podiumsplätze ihren Attack Mode aktiviert hatten. In der Folge setzten sich Cassidy und Robin Frijns deutlich vom Verfolgerfeld ab. Rennentscheidend dann der Moment, in dem Cassidy seinen zweiten Attack Mode nutzte: Sein Vorsprung auf Frijns war groß genug, um die Führung zu behalten und sie bis zum Schluss trotz hartnäckiger Verfolgung durch den Niederländer mit 1,192 Sekunden Vorsprung zu verteidigen. Im letzten Umlauf fuhr der Neuseeländer noch die schnellste Runde, was mit einem Zusatzpunkt honoriert wurde.

Das ist ein absoluter Traumstart in die Saison, es fühlt sich unwirklich an. Das Team war perfekt, und alle bei Jaguar TCS Racing haben so hart gearbeitet, um für mich ein so schnelles und effizientes Rennauto bereitzustellen. Drei Podiumsplätze in drei Rennen, darunter ein Sieg, das ist ein tolles Gefühl. Aber das ist die Formel E und man weiß nie, was von einem Rennen zum nächsten passieren wird. Also werden wir bis São Paulo weiter Gas geben.

Nick Cassidy
Jaguar TCS Racing Pilot #37

Mitch Evans war im zweiten Jaguar I-TYPE 6 von Platz 13 gestartet und rundete die Punkteränge als Zehnter ab. In dem im Vergleich zum Freitag auf 36 Runden verkürzte Rennen war es angesichts der begrenzten Überholmöglichkeiten und der Tatsache, dass er im dichtgedrängten Mittelfeld feststeckte, schwierig, sich nach vorne durchzubeißen. Am Ende überquerte Evans die Ziellinie als Elfter, rückte nach einer Zeitstrafe gegen Jake Dennis aber noch auf den letzten Punkteplatz vor.

Schon in Mexiko hatten wir eines der schnellsten Autos. Nick hat mit seiner Konstanz einen großartigen Job gemacht, daher gebührt ihm volle Anerkennung für den heutigen Sieg. Bei mir spiegeln die Ergebnisse nicht unsere Pace wider. Bis zum nächsten Rennen sind es noch über sechs Wochen, und wir werden als Team unsere Vorbereitung perfektionieren, damit wir für São Paulo bestens gerüstet sind. Das brasilianische Rennen ist für mich und das Team mit tollen Erinnerungen verbunden: Es war mein erstes GEN3-Podium und das erste 1-3-Ergebnis des Teams in der Saison 2023.

Mitch Evans
Jaguar TCS Racing Pilot #9

Lauf 1 Freitag

Mitch Evans verpasst knapp sein erstes Podium der Saison

Mit Platz 3 wiederholte Nick Cassidy im ersten Rennen des Double-headers sein Podiumsresultat von Mexiko. Im Viertelfinale der Qualifying-Shootouts hatte er sich noch gegen Teamkollegen Evans geschlagen geben müssen, was Startplatz sieben bedeutete. Doch mit gut getimten Attack-Mode-Entscheidungen und dank der exzellenten Effizienz seines Jaguar I-TYPE 6 konnte er sich in Runde 24 bis auf Platz vier und damit direkt hinter Evans vorkämpfen. In einem Beispiel guten Teamworks unterstützte er dann seinen Teamkollegen, indem er Evans in der Schlussphase gegen die nachdrängenden Nato und Bird abschirmte. Obwohl er nach einem Kontakt mit dem McLaren von Sam Bird die rechte Endplatte seines Frontflügels verlor, reichte es für Cassidy für den erneuten Sprung aufs Podium.

Mein Team hat heute großartig gearbeitet, daher gebührt dieser Podiumsplatz ihnen. Ich habe im Qualifying eine etwas misslicheEntscheidung getroffen, aber im Rennen hatte ich ein erstaunlich schnelles Auto. Ich bin noch nie so gut in eine Saison gestartet, dies ist es ein tolles Gefühl.

Nick Cassidy
Jaguar TCS Racing Pilot #37

Auf der beleuchteten Strecke erlebte Mitch Evans über die gesamte 37-Runden-Distanz einen aktionsgeladenen Arbeitstag. Von Startplatz zwei losgefahren, wechselte er sich im ersten Drittel mit Jake Dennis und Jean-Éric Vergne in der Führung ab. Während Dennis zum Sieg fuhr, sah sich Evans wie schon in Mexiko in ein Duell mit dem Franzosen verwickelt, welches kurz vor Schluss dramatisch endete: Um Vergne vom zweiten Platz zu verdrängen, versuchte Evans beim Anbremsen von Kurve 18, innen am DS Penske-Piloten vorbeizugehen, doch ein kurzer Schlenker von Vergne nach rechts zwang den Jaguar Piloten auf die besonders staubige Seite der Fahrbahn. Als Folge verpasste Evans den Einlenkpunkt, musste einen weiten Bogen durch die Auslaufzone drehen und fiel noch auf Platz fünf zurück.

Das war ein hartes Rennen mit einigen risikoreichen Überholmanövern von mir. Einige zahlten sich aus, andere wegen einer Kombination unglücklicher Umstände nicht. Es ist frustrierend, denn ich hatte das Gefühl, dass unser Wagen heute schnell genug war, um zu gewinnen.

Mitch Evans
Jaguar TCS Racing Pilot #9

Meisterschaftsstände:

Fahrer

  1. Nick Cassidy                  57
  2. Pascal Wehrlein                38
  3. Jean-Éric Vergne              33
  4. Jake Dennis                      28
  5. Mitch Evans                    21

Teams

  1. Jaguar TCS Racing        78
  2. DS Penske                         47
  3. TAG Heuer Porsche          38
  4. Andretti Autosport            37
  5. Envision Racing                37

Further information

Über Jaguar TCS Racing

Jaguar kehrte im Oktober 2016 werksseitig in den Motorsport zurück und stieg damit zugleich als erster Premiumhersteller in die vollelektrische ABB FIA Formel E ein. In der Saison 2023 der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft erkämpfte sich Jaguar TCS Racing den Vize-Titel in der Teamwertung und holte mit 292 Zählern die höchste Punkteausbeute seiner Formel-E-Geschichte.

Mitch Evans belegte mit 197 Punkte Platz drei in der Fahrer-Wertung – ebenfalls mit neuem Punkterekord – und fährt auch 2024 weiter für das Team. Als Neuzugang verstärkt Nick Cassidy die Jaguar Fahrerpaarung für die Saison 2024 der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft.

2023 war für alle Teams die erste Saison mit dem neuen Gen3-Auto, der weltweit erste „Net-Zero“-Rennwagen. Jaguar TCS Racing setzt auch 2024 den Jaguar I-TYPE 6 ein.

Abgesehen von ihrem rein elektrischen Antriebskonzept ist die Formel E auch in Bezug auf die Austragungsorte einzigartig in der Welt des Motorsports. Auch die Meisterschaft des Jahres 2024 findet auf permanenten Rennstrecken und temporären Straßenkursen im Zentrum der größten Städte der Welt statt. Darunter Mexiko City, Sao Paulo, Monaco, Shanghai und Berlin sowie neu dabei Tokio. Das Finale steigt erneut im Rahmen eines Doppel-Rennwochenendes im Juli in London.

Als offizielles Herstellerteam der Formel E entwickelt Jaguar TCS Racing seinen eigenen Antriebsstrang, der den Motor, das Getriebe, den Inverter und die Hinterradaufhängung umfasst. Über seinen langjährigen Formel-E-Technikpartner Williams Advanced Engineering beliefert Jaguar auch Envision Racing mit seinem Gen3-Antriebsstrang.

Um die Kosten zu kontrollieren, sind das Chassis aus Kohlefaser und die Batterie gemeinsame Komponenten und für alle elf Teams gleich. Dies ermöglicht es, sich auf die Entwicklung effizienter und leichter Elektrofahrzeug-Antriebsstränge zu konzentrieren, welche die Leistung und Reichweite künftiger Elektrofahrzeuge von JLR verbessern werden.

Die Formel E genießt weiterhin Priorität für JLR und die Reimagine-Strategie des Unternehmens. Als einzige rein elektrische Weltmeisterschaft ermöglicht die Formel E die Erprobung und Entwicklung neuer Elektrofahrzeugtechnologien in einem Hochleistungsumfeld. Die Formel E ist der Prüfstand für die Mission „Race to Innovate", bei der Erkenntnisse aus „Race to Road" und „Road to Race" dazu beitragen werden, die elektrische Zukunft von JLR zu gestalten – eine Zukunft, für die sich Jaguar mit Leidenschaft einsetzt, zum Nutzen unserer Gesellschaft, der sich verändernden Mobilitätslandschaft, der Nachhaltigkeit und Kunden.

Mit seiner Mission „Race to Inspire“ setzt sich Jaguar TCS Racing dafür ein, die künftige Generation zu inspirieren, indem das Rennprogramm genutzt wird, um einen positiven Einfluss auf den Planeten und die Städte, in denen die Rennen stattfinden, zu schaffen. Vom Einsatz des weltweit ersten kohlenstofffreien Rennwagens bis hin zur Unterstützung und Ausbildung der nächsten Generation von Ingenieuren und Motorsportprofis.

Informationen zu Jaguar TCS Racing erhalten Sie hier:

https://media.jaguarracing.com/de-de

Informationen zu Jaguar Land Rover erhalten Sie hier:

www.jaguarlandrover.com und linkedin.com/jlrdeutschland

Über Tata Consultancy Services

TCS ist ein Unternehmen für IT-Dienstleistungen, Beratung und Geschäftslösungen, das seit über 50 Jahren viele der größten Unternehmen der Welt digital transformiert hat. Als langjähriger strategischer Technologiepartner von JLR engagiert sich TCS für den Einsatz innovativer digitaler Technologien, um das Rennteam dabei zu unterstützen, seine Elektrifizierung zu beschleunigen, Rennen zu gewinnen und eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen. TCS ist davon überzeugt, dass globales Sportsponsoring mit Sinn und Zweck Veränderungen auslösen und unsere Gemeinschaften positiv beeinflussen kann. TCS ist Teil der Tata Group und beschäftigt mehr als 616.000 Mitarbeiter/innen in 55 Ländern.

Über Jaguar

Jaguar wird ab 2025 zu einer rein elektrischen Luxusmarke, mit einzigartigen und ausdrucksstarken Fahrzeugen, die sich durch bahnbrechende Technologien und visionäres Design auszeichnen, das absolut nichts kopiert.

Die Marke befindet sich bereits auf dem Weg der Elektrifizierung: mit einer ausgewählten Produktpalette aus Hybrid- und Elektromodellen. Das heutige Jaguar Angebot umfasst den vollelektrischen SUV I-PACE, den Performance-SUV F-PACE, den kompakten SUV E-PACE, die Limousinen XE und XF, den XF Sportbrake und den Sportwagen F-TYPE.

Entwicklung und Design von Jaguar haben ihren Sitz sind Großbritannien, während die Marke in 117 Ländern verkauft wird. Zusammen mit Range Rover, Defender und Discovery gehört Jaguar zum „House of Brands“ von JLR.

Weitere Informationen sowie Bild- und Videomaterial zur redeaktionellen Nutzung erhalten Sie unter:

https://media.jaguar.com/de-de

 

Pressekontakt:

Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Campus Kronberg 7
61476 Kronberg im Taunus

Andrea Leitner-Garnell
Head of Press & PR Communications JLR
Telefon: 0 61 73 32 71-120,
aleitner@jaguarlandrover.com

Jessica Georg
PR Manager - Lifestyle
Telefon: +49 151 180 130 24,  jgeorg1@jaguarlandrover.com

Tanja Weisel
PR Manager - Product
Telefon: 0 15 11 50 23-998,
tweisel@jaguarlandrover.com

Notes to Editors

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar

Verbrauchs- und Emissionswerte für Jaguar XE, XF, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle:

Kraftstoffverbrauch nach WLTP* (jeweils max. komb.): F-PACE P550 AWD SVR: 12,0 l/100 km – E-PACE P300e AWD Plug-in Hybrid: 1,6 l/100 km††

CO2-Emissionen nach WLTP* (jeweils max. komb.): F-PACE P550 AWD SVR: 274 g/km – I-PACE EV400 AWD: 0 g/km (im Fahrbetrieb) ††

Stromverbrauch nach WLTP* (jeweils max. komb.): I-PACE EV400 AWD: 25,2 kWh/100km – E-PACE P300e AWD Plug-in Hybrid: 20,0 kWh/100km††

**Verbrauchswerte nach §2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-ENVKV in der jeweils geltenden Fassung liegen nicht vor. NEFZ-Daten nicht verfügbar. Der Gesetzgeber arbeitet an einer Novellierung der Pkw-ENVKV und empfiehlt in der Zwischenzeit für Fahrzeuge, die nicht mehr auf Grundlage des Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) homologiert werden können, die Angabe der realitätsnäheren WLTP-Werte zu verwenden.

††WLTP bezeichnet das neue europäische Prüfverfahren, um den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen von PKW zu berechnen. Dabei werden der Kraftstoff- und Energieverbrauch, die Reichweite sowie die Emissionen gemessen. Es dient dazu, realistischere Verbrauchswerte zu liefern. Die Fahrzeuge werden dabei mit Sonderausstattung und einem anspruchsvolleren Fahrprofil unter schwierigeren Testbedingungen geprüft.​ Die Werte wurden mit einer vollständig geladenen Batterie ermittelt.​

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Jaguar Land Rover Vertragspartnern, bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH und bei der DAT Deutschland Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.**Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz. 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Jaguar Land Rover Vertragspartnern, bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH und bei der DAT Deutschland Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.