Jubel in Rom: Pole Position, schnellste Runde und erster und dritter Platz für Jaguar TCS Racing

17 Juli 2023

Auf den Straßen von Rom holt Mitch Evans am Renn-Samstag seinen dritten Sieg in der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2023 für Jaguar TCS Racing.

  • Mitch Evans holt beim Hankook Rome E-Prix am Renn-Samstag seinen dritten Sieg in der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2023
  • Beim Sonntagslauf fährt Sam Bird auf den dritten Platz und beschert Team Jaguar TCS Racing neuntes Podium der Saison
  • Jaguar TCS Racing ist Dritter in der Team-Gesamtwertung
  • Mitch Evans jetzt Dritter und Sam Bird Neunter in der Fahrerwertung
  • Double-Header-Finale der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2023 am 29. und 30. Juli auf einzigartigem Indoor-/Outdoor-Kurs im ExCeL London

Rom/Kronberg, 17. Juli 2023 – Auf den Straßen von Rom holt Mitch Evans am Renn-Samstag seinen dritten Sieg in der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2023 für Jaguar TCS Racing. Der Neuseeländer steht damit in seiner Formel-E-Geschichte in der Ewigen Stadt bereits zum vierten Mal auf der obersten Stufe des Treppchens. Am Sonntag fährt Sam Bird im Jaguar I-TYPE 6 auf den dritten Platz.

Rom bleibt ein nervenaufreibendes Pflaster für die Formel-E-Piloten von Jaguar TCS Racing. Auf dem Straßenkurs in der italienischen Hauptstadt setzt sich im 13. WM-Lauf am Samstag der von der Pole Position gestartete Mitch Evans im Jaguar I-TYPE 6 durch. Team-Kollege Sam Bird scheidet nach einer Kollision mit mehreren Fahrzeugen aus –glücklicherweise unverletzt. Am Sonntag dann ein Rennen mit vertauschten Rollen: Sam Bird behauptet souverän Rang drei, bei Mitch Evans kommt es bereits in den ersten Runden des Rennens zu einem unglücklichen Zwischenfall, der ihn zur Aufgabe der dritten Position zwingt.

Lauf 13 (Samstag)

Jaguar TCS Racing stand in dieser Saison zum zweiten Mal mit beiden Fahrzeugen in der ersten Startreihe – nachdem Mitch Evans die Pole-Position erobert hatte und damit drei wertvolle Zähler zu seinem WM-Punktekonto beisteuerte. In den ersten Runden des Rennens wechselten sich die beiden Jaguar Fahrer an der Spitze ab – ganz im Sinne der Rennstrategie. Sam Bird fuhr ein starkes Rennen, verlor aber in der Hochgeschwindigkeitskurve 6 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Durch die daraus resultierende Kollision schied Bird aus dem Rennen aus. Nach dem Restart lieferte sich Mitch Evans mehrere Duelle um die Spitzenposition. Auch aufgrund eines überlegenen Energiemanagements seines Jaguar I-TYPE 6 überquerte er die Ziellinie als Erster. Der zweitplatzierte Nick Cassidy, der für das Jaguar Kundenteam Envision Racing im Cockpit sitzt, sorgte für einen weiteren Erfolg mit Jaguar Power.

Lauf 14 (Sonntag)

Nach einem starken Qualifying startete Mitch Evans von Position 4, Sam Bird von 5. In der ersten Rennrunde gelang Evans ein Überholmanöver und der Neuseeländer rückte auf den dritten Platz vor. Beim Zweikampf mit dem vor ihm fahrenden Nick Cassidy vom Jaguar Kundenteam Envision Racing unterlief ihm ein kleiner Fehler, der zu einem Blockieren der Hinterräder und schließlich zum Zusammenstoß mit Cassidy führte. Das Team in der Box gab alles, um das Auto zu reparieren. Nach einer kurzzeitigen Rückkehr auf die Strecke musste Vortagessieger Evans sein Fahrzeug jedoch aus Sicherheitsgründen abstellen.

Nach dem Zwischenfall rückte Sam Bird auf den dritten Platz vor und kämpfte im weiteren Verlauf des 24-Runden-Rennens um einen Podiumsplatz. Nach seiner ersten Attack-Mode-Phase fiel Bird auf den vierten Platz zurück, machte diese Position aber schnell wieder gut. Am Ende eines großartigen Rennens konnte Bird in Verbindung mit der Strategie des Teams wichtige Teampunkte für Jaguar TCS Racing einfahren.

Unser vierter Sieg hier in Rom unter großem Druck ist eine fantastische Teamleistung. Die Pole Position, die schnellste Runde und der Sieg für Mitch sind das Beste, was man erreichen kann – und eine außergewöhnliche Leistung auf diesem Niveau. Der Tag begann gut im Qualifying mit unseren beiden Startplätzen in der ersten Reihe. An diesem Punkt in der Meisterschaft, vier Rennen vor Schluss und unter großem Druck, bin ich unglaublich stolz auf das gesamte Team. Das Wichtigste ist jedoch, dass es Sam und den anderen Fahrern, die in den Unfall verwickelt waren, der zum Rennabbruch führt, gut geht. Das ist ein Verdienst der FIA, des Teams und aller Zulieferer, die neben der Leistung auch den Sicherheitsaspekt der Rennfahrzeuge weiter vorantreiben. Unser Fokus liegt nun darauf, Sams Auto zu reparieren und auf der großartigen Leistung von heute aufzubauen.

James Barclay
Jaguar TCS Racing Teamchef am Samstag

Ich bin sehr beeindruckt und stolz auf Sams Leistung heute. Ein Podiumsplatz nach dem gestrigen Zwischenfall und nach einer unglaublichen Teamleistung beim Wiederaufbau von Sams Auto ist für das Team sehr zufriedenstellend. Sam war heute in Topform – sowohl im Qualifying als auch im Rennen. Und das Team hat eine gute Strategie umgesetzt, um einen dritten Platz auf dem Podium zu erreichen. Das sind wichtige Punkte für die Meisterschaft auf dem Weg nach London – insbesondere für die Teamwertung. Leider befand sich Mitch in einer aussichtsreichen Position, und ein kleiner Fehler hatte heute große Auswirkungen auf sein Rennergebnis. Solche kleinen Fehler sind für Mitch extrem selten. Aber wir werden uns jetzt neu sammeln und sind hochmotiviert, in den letzten beiden Rennen in London, um beide Meistertitel zu kämpfen.

James Barclay
Jaguar TCS Racing Teamchef am Sonntag

Zunächst einmal bin ich froh, dass alle Fahrer, die in den Unfall verwickelt waren, wohlauf sind und unverletzt davongekommen sind. Für mich persönlich war es ein wichtiger Tag. Die maximale Punktzahl zu erreichen, ist sowohl für die Fahrer- als auch für die Team-Meisterschaft sehr hilfreich. Wir hoffen, dass wir morgen ähnliche Ergebnisse erzielen, damit wir den Abstand zu den Fahrern und Teams weiter verringern können. Wir wissen, wie unberechenbar diese Meisterschaft sein wird – aber wir werden alles geben.

Mitch Evans
Jaguar TCS Racing Fahrer, #9 am Samstag

Zunächst einmal tut es mir sehr leid für Nick und das Envision Racing Team. Der Vorfall heute ist sehr schnell passiert. Ich wollte nichts Dummes tun – aber ich wurde überrascht und habe nicht damit gerechnet, dass er am Scheitelpunkt so langsam ist. Dadurch habe ich mein Rennen ruiniert und auch Nicks ruiniert. Ich habe in dieser Saison nicht viele Fehler gemacht, aber dieser kleine Fehler hat große Konsequenzen. Das tut wirklich weh, denn dies ist ein kritischer Punkt in der Meisterschaft, an dem ich unbedingt punkten wollte. Wir sind immer noch auf der Jagd nach der Teammeisterschaft, und auch wenn es für den Fahrertitel knapp wird, werde ich weiter nach vorne fahren – bis die Zielflagge in London fällt.

Mitch Evans
Jaguar TCS Racing Fahrer, #9 am Sonntag

Ein kleines Übersteuern hatte am Samstag eine große Konsequenz – und natürlich war ich enttäuscht. Glücklicherweise blieb ich unverletzt, ebenso wie die anderen beteiligten Fahrer. Wenn das Auto nicht so sicher gewesen wäre, hätte es viel schlimmer kommen können. Das Team wird hart daran arbeiten, um mein Auto zu reparieren, sodass ich Sonntag wieder starten kann.

Sam Bird
Jaguar TCS Racing Fahrer, #10 am Samstag

Ich möchte allen bei Jaguar TCS Racing danken, dass sie mir heute ein neues Auto gebaut haben, mit dem ich auf dem Podium stand. Es war ein harter Weg in letzter Zeit – aber heute bin ich erleichtert, dass ich meinen vierten Podiumsplatz in dieser Saison errungen habe. Im Rennen hat das Team eine fantastische Energiestrategie umgesetzt, aber Norman hat sein Auto sehr gut auf der Strecke platziert und einen wirklich guten Kampf geliefert, und ich konnte mich nicht durchsetzen. Ich habe immer noch die Chance, gute Punkte für die Teammeisterschaft zu holen, und ich werde in London alles geben, was ich habe.

Sam Bird
Jaguar TCS Racing Fahrer, #10 am Sonntag

Nach den beiden Läufen des Rom E-Prix konnte Jaguar TCS Racing den Rückstand auf die Spitze von zuvor 47 auf jetzt 25 Punkte reduzieren und belegt wieder Platz drei in der Teamwertung der ABB FIA Formel-E-WM. Bei den Fahrern liegt Mitch Evans auf Platz drei, Sam Bird rangiert nach 14 von 16 Läufen auf Rang neun. Für einen Sieg gibt es 25 Punkte, daneben drei Punkte für eine Pole Position und einen Punkt für die schnellste Rennrunde.

Das große Double-Header-Finale der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft 2023 steigt am 29. und 30. Juli auf dem einzigartigen Indoor-/Outdoor-Kurs im ExCeL London.

Meisterschaftsstände:

Teamwertung

  1. Envision Racing                                 253
  2. TAG Heuer Porsche                          239
  3. Jaguar TCS Racing                       228

 

Fahrer

  1. Jake Dennis                                       195
  2. Nick Cassidy                                      171
  3. Mitch Evans                                  151
  4. Pascal Wehrlein                                 146
  5. Jean-Éric Vergne                               107
  6. Maximilian Günther                           101
  7. António Félix Da Costa                     93
  8. Sébastien Buemi                               82
  9. Sam Bird                                       77
THIRD PLACE FINISH FOR SAM BIRD AND JAGUAR TCS RACING’S SEVENTH PODIUM IN THE ETERNAL CITY
THIRD PLACE FINISH FOR SAM BIRD AND JAGUAR TCS RACING’S SEVENTH PODIUM IN THE ETERNAL CITY
THIRD PLACE FINISH FOR SAM BIRD AND JAGUAR TCS RACING’S SEVENTH PODIUM IN THE ETERNAL CITY
THIRD PLACE FINISH FOR SAM BIRD AND JAGUAR TCS RACING’S SEVENTH PODIUM IN THE ETERNAL CITY
THIRD PLACE FINISH FOR SAM BIRD AND JAGUAR TCS RACING’S SEVENTH PODIUM IN THE ETERNAL CITY
THIRD PLACE FINISH FOR SAM BIRD AND JAGUAR TCS RACING’S SEVENTH PODIUM IN THE ETERNAL CITY

Weitere Informationen

Für weitere Informationen besuchen Sie https://media.jaguarracing.com

Über Tata Consultancy Services

TCS ist ein Unternehmen für IT-Dienstleistungen, Beratung und Geschäftslösungen, das seit über 50 Jahren viele der größten Unternehmen der Welt digital transformiert hat. Als langjähriger strategischer Technologiepartner von Jaguar Land Rover engagiert sich TCS für den Einsatz innovativer digitaler Technologien, um das Rennteam dabei zu unterstützen, seine Elektrifizierung zu beschleunigen, Rennen zu gewinnen und eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen. TCS ist davon überzeugt, dass globales Sportsponsoring mit Sinn und Zweck Veränderungen auslösen und unsere Gemeinschaften positiv beeinflussen kann. TCS ist Teil der Tata Group und beschäftigt mehr als 616.000 Mitarbeiter/innen in 55 Ländern.

Informationen zu Jaguar erhalten Sie hier:

https://media.jaguarracing.com/de-de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube

facebook.com/Jaguar.Deutschland
instagram.com/jaguardeutschland
YouTube/Jaguar Deutschland

Informationen zu Jaguar Land Rover erhalten Sie hier:

www.jaguarlandrover.com und linkedin.com/jlrdeutschland

Über Jaguar

Seit mehr als acht Jahrzehnten steht der Name Jaguar in der Automobilwelt für elegantes Design und atemberaubende Leistung. Das heutige Modellangebot verkörpert sportlich-elegantes Design und Performance. Am 1. März 2018 wurde die Modellfamilie um den Performance SUV I-PACE, den ersten vollelektrisch betriebenen Jaguar, erweitert. Darüber hinaus besteht das Jaguar Portfolio aus den Limousinen-Baureihen XE und XF sowie aus dem rassigen Sportwagen F-TYPE, dem Performance-SUV F-PACE – von dem Jaguar in kurzer Zeit so viele Fahrzeuge verkauft hat wie noch nie in seiner Geschichte – sowie dem Kompakt-SUV E-PACE. Beide Modelle sind seit Herbst 2020 auch als Plug-in Hybride erhältlich.

Pressekontakt:

Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Campus Kronberg 7
61476 Kronberg im Taunus

Andrea Leitner-Garnell
Head of Brand Marketing & PR Jaguar sowie Jaguar Land Rover Corporate Affairs
Telefon: 0 61 73 32 71-120,
aleitner@jaguarlandrover.com

Tanja Weisel, PR Manager Jaguar
Telefon: 0 15 11 50 23-998,
tweisel@jaguarlandrover.com

VERBRAUCHS UND EMISSIONSWERTE

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar

Verbrauchs- und Emissionswerte für Jaguar XE, XF, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): F-PACE P550 AWD SVR: 11,4 l/100km – F-PACE P400e AWD Plug-in Hybrid: 2,4 l/100km†

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus (NEFZ): F-PACE P550 AWD SVR: 260 g/km – I-PACE EV400 AWD: 0 g/km (im Fahrbetrieb)†

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ): I-PACE EV400 AWD: 23,0 kWh/100km – F-PACE P400e AWD Plug-in Hybrid: 17,6 kWh/100km†

Kraftstoffverbrauch nach WLTP* (jeweils max. komb.): F-TYPE Cabriolet und F-TYPE Coupé P450 AWD: 10,7 l/100 km – E-PACE P300e AWD Plug-in Hybrid: 1,6 l/100 km††

CO2-Emissionen nach WLTP* (jeweils max. komb.): F-TYPE Coupé P450 AWD: 244 g/km – E-PACE P300e AWD Plug-in Hybrid: 35 g/km††

Stromverbrauch nach WLTP* (jeweils max. komb.): E-PACE P300e AWD Plug-in Hybrid: 20,0 kWh/100km††

*Verbrauchswerte nach §2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-ENVKV in der jeweils geltenden Fassung liegen nicht vor. NEFZ-Daten nicht verfügbar. Der Gesetzgeber arbeitet an einer Novellierung der Pkw-ENVKV und empfiehlt in der Zwischenzeit für Fahrzeuge, die nicht mehr auf Grundlage des Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) homologiert werden können, die Angabe der realitätsnäheren WLTP-Werte zu verwenden.

**Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz. 

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Jaguar Land Rover Vertragspartnern, bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH und bei der DAT Deutschland Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.

Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.