Mitch Evans siegt in Mexiko und übernimmt mit Jaguar die Tabellenführung in der ABB FIA Formel E

17 February 2020

Zweiter Sieg für Evans nach dem E-Prix von Rom 2019

  • Neuseeländer fährt beim fünften Lauf der Saison im Jaguar I-TYPE 4 zu einem souveränen Start-Ziel-Sieg
  • Nach einem turbulenten Rennen übernimmt Evans die Tabellenführung; Panasonic Jaguar Racing macht in der Teamwertung einen Sprung auf Platz zwei
  • Teamkollege James Calado läuft als Neunter ein, wird wegen eines etwas zu hohen Energieverbrauchs aber nachträglich disqualifiziert
  • Lauf sechs zur ABB FIA Formel E startet am 29. Februar in Marrakesch

Mexiko City/Kronberg, 17. Februar 2020 – Panasonic Jaguar Racing Werksfahrer Mitch Evans hat nach einem souveränen Start-Ziel-Sieg beim Mexiko City E-Prix die Führung in der Fahrerwertung der ABB FIA Formel E übernommen. Nach einem siegreichen Infight gleich in der ersten Kurve mit Poleposition-Mann André Lotterer (Porsche) setzte sich der Neuseeländer phasenweise bis zu sieben Sekunden vom Feld ab und siegte am Ende mit vier Sekunden Vorsprung auf Antonio Felix da Costa (DS Techeetah). Schon beim vorangegangenen Lauf in Santiago de Chile hatte der Kiwi mit Platz drei auf dem Treppchen gestanden. Sein zweiter Sieg nach dem E-Prix von Rom 2019 katapultierte den 25-Jährige mit nunmehr 47 Punkten an die Spitze der Fahrerwertung, vor Alexander Sims (46) und Antonio Felix da Costa (39). In der Teamwertung machte Panasonic Jaguar Racing mit 57 Punkten einen großen Sprung auf Platz zwei hinter BMW-Andretti (71). Ein noch besseres Teamergebnis verhinderte die Disqualifikation von James Calado (30), dessen I-TYPE 4 mehr Energie als maximal erlaubt verbraucht hatte. Bis dahin wurde er als Neunter und bester „Rookie“ gewertet. Schon in 14 Tagen geht die Formel E in den sechsten Saisonlauf – diesmal auf dem Stadtkurs von Marrakesch in Marokko.

Mitch Evans, #20: „Das Ergebnis ist der großartige Lohn für das Team, das nach unseren Problemen in Santiago sehr viel Mühe in die Fehlersuche gesteckt hat. Es ist beeindruckend zu sehen, welche Pace der Jaguar I-TYPE 4 geht, und das nicht nur über eine Runde, sondern über die gesamte Distanz hinweg. Nach einem engen Manöver in Kurve Eins gegen André Lotterer übernahm ich die Führung. Danach musste ich nur noch meine Energieziele treffen und den Rhythmus halten. An diesem Wochenende haben wir wirklich gezeigt, was im Auto steckt. Nun geht es darum, diese Leistung bei den nächsten Rennen zu bestätigen.“

James Calado, #51: „Nach dem heutigen Rennen habe ich gemischte Gefühle. Platz neun war ein gutes Ergebnis, dann disqualifiziert zu werden, schmerzt natürlich. Aber man muss auch das Gute sehen. Ich konnte mich um zehn Plätze verbessern und das Optimum aus dem I-TYPE 4 herausholen. Ich werde jetzt mit Blick auf Marrakesch hart an meiner Qualifying Performance arbeiten, um alle Bedingungen für die so wichtige Qualifying-Runde zu erfüllen. Für das Team ist der zweite Sieg von Mitch ein großartiger Moment.”

Was für ein Rennen – ein großer Tag für das Team und für jeden bei Jaguar! Mitch und die ganze Truppe haben heute eine makellose Leistung und als Folge einen überzeugenden Sieg abgeliefert. Leider wurde James um seinen neunten Platz gebracht, nach nachträglicher Disqualifikation wegen eines geringfügigen technischen Vergehens. Für das Team ist es ein brillanter Moment, die ganze harte Arbeit hat sich heute ausgezahlt. Wir genießen das jetzt, ehe die Vorbereitungen für Marrakesch beginnen, wo wir das positive Momentum aus Mexiko konservieren wollen.

James Barclay
Teamdirektor, Panasonic Jaguar Racing

Über Jaguar Panasonic Racing

Jaguar kehrte im Oktober 2016 in den internationalen Motorsport zurück und engagierte sich als erster Premium Hersteller in der FIA Formel E für rein elektrisch angetriebene Monoposti. Mit dem Einstieg in die Formel E zielt Jaguar Land Rover mit Blick auf die Elektrifizierung künftiger Straßenmodelle auf den Know-how-Transfer zwischen Rennteam und Serienentwicklern – getreu dem Gründungsmotto von Panasonic Jaguar Racing – Race to innovate. Die Hersteller können ihre eigenen Antriebe entwickeln, worunter der Motor, das Getriebe und der Wechselrichter (Inverter) fallen. Auch die Hinterradaufhängung ist freigestellt. Aus Kostengründen als Gleichteile ausgelegt sind das Kohlefaserchassis, die aerodynamischen Anbauteile und die Batterie In erster Linie geht es um die Entwicklung elektrischer Antriebsstränge. Seit der Saison 2018/19 starten alle Teams mit dem neuen Generation 2-Formel E. Anders als in den ersten vier Saisons entfällt seitdem der Fahrzeugwechsel bei Rennhalbzeit. Neben dem auf rein elektrische Antriebe setzenden Technikreglement zeichnet sich die Formel E durch die Wahl ihrer Rennstrecken aus. Bis auf den Lauf in Mexiko, bei dem ein kleiner Teil der Grand Prix-Piste genutzt wird, finden alle Rennen auf Straßenkursen im Herzen weltbekannter Mega-Citys wie Santiago de Chile, Seoul, Jakarta, Berlin, Rom, Paris, London oder New York statt. In der Saison 2019/20 umfasst der Kalender 14 Läufe in zwölf Städten, darunter ein Doppelrennen beim Finale in London

Further information

Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube

facebook.com/Jaguar.Deutschland              facebook.com/landrover.de

instagram.com/jaguardeutschland                instagram.com/landroverde

YouTube/Jaguar Deutschland                      YouTube/Land Rover Deutschland

 

Über Jaguar Land Rover

Jaguar Land Rover ist mit seinen zwei ikonischen Marken Jaguar und Land Rover der größte Automobilhersteller in Großbritannien: Land Rover ist der weltweit führende Hersteller von Premium-Allradfahrzeugen. Jaguar ist eine der führenden Marken für exklusive Sportlimousinen- und Sportwagen. Mit der Einführung des I-PACE in 2018 war Jaguar außerdem der erste etablierte Premiumhersteller mit einem vollelektrisch betriebenen SUV.

Unser Anspruch ist es, wegweisende Fahrzeuge zu liefern, die unseren Kunden Erlebnisse bieten, die sie ein Leben lang lieben werden. Unsere Produkte sind weltweit gefragt. Im Jahr 2019 verkaufte Jaguar Land Rover 557.706 Fahrzeuge in 127 Ländern.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit direkt rund 40.000 Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter und sichert weitere knapp 250.000 Arbeitsplätze bei Händlerbetrieben, Zulieferern und lokalen Unternehmen. Im Herzen sind wir ein britisches Unternehmen mit zwei großen Design- und Entwicklungszentren, drei Produktionsstandorten, einem Motorenwerk und in Kürze einem Batteriemontagezentrum in Großbritannien. Darüber hinaus haben wir Werke in China, Brasilien, Indien, Österreich und der Slowakei. Drei unserer Technologiezentren befinden sich in Großbritannien, in Manchester, Warwick und London – global verfügen wir über weitere Zentren in Shannon (Irland), Portland (USA), Budapest (Ungarn) und Changshu (China).

Jaguar Land Rover Modelle bietet eine wachsende Zahl an Antrieben. Unsere Kunden haben die Wahl; ob elektrifiziert - vollelektrisch, als Plug-in oder Mild-Hybrid – oder mit den neuesten Diesel- und Benzinmotoren.

Wir sind sicher, dass unsere Strategie von wegweisenden Fahrzeugen, innovativen Technologien und Mobilitätslösungen, uns dem Ziel der „Destination Zero“ Schritt für Schritt näherbringen wird und uns ermöglicht, die Mobilität der Zukunft ohne Emissionen, ohne Unfälle und ohne Staus mitzugestalten.

 

Informationen zu Jaguar Land Rover erhalten Sie hier:

www.jaguarlandrover.com und linkedin.com/jlrdeutschland

 

Pressekontakt:
Jaguar Land Rover Deutschland GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Campus Kronberg 7
61476 Kronberg im Taunus 


Andrea Leitner-Garnell, Direktorin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0 61 73 32 71-120, aleitner@jaguarlandrover.com

Michael Küster, Leiter Produktkommunikation

Telefon: 0 61 73 32 71-121, mkuester@jaguarlandrover.com

Notes to Editors

Verbrauchs- und Emissionswerte

 

*Verbrauchswerte: Stromverbrauch des Jaguar I-PACE EV400 mit 294 kW (400 PS), kombiniert: 24,8-22 kWh/100km**; CO2–Emissionen im Fahrbetrieb, kombiniert: 0 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 692 / 2007). 

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar XE, XF, XJ, F-TYPE, E-PACE, F-PACE, I-PACE, inklusive R- und SVR-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ):

Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 11,9 l/100km - Jaguar XE E-Performance: 4,8 l/100km

Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus (WLTP): I-PACE EV400: 24,8 kWh/100km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus:

Jaguar F-PACE SVR 5.0 Liter V8: 272 g/km – Jaguar I-PACE EV400: 0 g/km (im Fahrbetrieb)
 

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

  • ÄHNLICHE BEITRÄGE
2 October 2019

Jaguar Panasonic Racing präsentiert den neuen I-TYPE 4, den zweiten Werksfahrer und neue Industriepartner

Das Modell für die sechste Saison der ABB FIA Formel E heißt Jaguar I-...

Mehr lesen